Sonntag, 22. Mai 2016

Autobiografische Reflektion

Autobiografische Reflektion

Hinter Glas ist die Welt analytisch verborgen
Als abstrakte Momente. Ins Antiken-Geschäft
Ist die Auswahl gestellt: Kein reales Geflecht,
Das die Augen entknüpfen, und Du machst die Sorgen.

Nur ein Zufall, was durch mich zum Text geworden,
Welche Wortwahl gemacht ist; gehört was dazu?
Überhaupt hat das alles mit mir nichts zu tun,
Denn die Dinge, die sind, habe Ich nur geborgen.

Eine Auswahl getroffen, ihr Ordnung gegeben:
Ihn gefunden, verschlossen und kurz reduziert.
Dieser Text, der real ist und ohne mich bleibt,
War schon da, als ich kam, ihn zu weben.

Überhaupt hat das alles mit mir nichts zu tun.
Biografisches darin ist nur Illusion.

Keine Kommentare:

Kommentar posten